Struktur02

  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/views.module on line 879.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 589.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 589.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_boolean_operator::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter_boolean_operator.inc on line 149.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_term_node_tid::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/modules/taxonomy/views_handler_filter_term_node_tid.inc on line 303.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 25.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 135.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /info/wwv/data/uni/kar/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 135.
  • warning: Creating default object from empty value in /info/wwv/data/uni/kar/includes/common.inc(1695) : eval()'d code on line 25.

Neue Reaktor-Technologie für die Zell- und Gewebekultivierung

Am zrm wurde ein völlig neues Zellkulturprinzip im Bereich Tissue Engineeringi entwickelt und zum Patent angemeldet. Bei dem innovativen 3D-Zellkultursystem werden die Zellen bzw. Gewebe mittels Ultraschallzerstäubung kontinuierlich mit einem Aerosol (Nebel) aus Nährmedium umhüllt und darüber mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt.weiter

BMBF-Projekt REGiNA: offizieller Start für Homepage und InfoLine

Im Rahmen des BioStar 2010 wurden am Freitag, 15. Oktober 2010, die Homepage www.info-rm.de und die Telefon-InfoLine des BMBF-Projektes REGiNA frei geschaltet. Das Ärzte- und Patienten-Informationssystem ist Bestandteil des im Aufbau befindlichen Anwenderzentrums für Regenerative Medizin, an dem sich das Universitätsklinikum Tübingen, die Fakultät für Medizin der Universität Tübingen sowie rund 30 Partner aus der Region Neckar-Alb und Stuttgart beteiligen.weiter

4th Congress on Regenerative Biology and Medicine - BioStar 2010

Vom 13. bis 15. Oktober 2010 fand im Stuttgarter Haus der Wirtschaft der "4th Congress on Regenerative Biology and Medicine – BioStar 2010" statt. Der international etablierte Kongress bot Forschern, Fachärzten und Unternehmern ein hochkarätiges Programm zum aktuellen Stand der Entwicklung von Regenerationsmedizin und Stammzellforschung.weiter

8.-10.10.2009 in Tübingen: Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomaterialien

Vom 8. bis 10. Oktober 2009 findet die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomaterialien DGBM in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin im Hörsaalzentrum "Auf der Morgenstelle" in Tübingen statt.weiter

Wieder ein Erfolg in der BMBF-Ausschreibung "Zellbasierte, regenerative Medizin"

Morbus Hirschsprung: Wissenschaftler des ZRM und des NMI erforschen biologische und klinische Grundlagen für eine Stammzelltherapie

Morbus Hirschsprung - eine angeborene Erkrankung des Nervensystems im Darm - verursacht lebensbedrohliche Darmstörungen. Das neueste, vom Zentrum für Regenerationsbiologie und Regenerativen Medizin, ZRM, koordinierte Forschungsprojekt bereitet den Boden für eine neuartige Zelltherapie. Das BMBF unterstützt die Arbeiten mit einer Förderung in Millionenhöhe.weiter

Vom BMBF ausgezeichnet: "REGiNA--Ein Anwenderzentrum für Regenerative Medizin in der Gesundheitsregion Neckar-Alb und Stuttgart"

REGiNA gehört zu den Gewinnern des BMBF-Wettbewerbs "Gesundheitsregionen der Zukunft"! Aus den insgesamt 80 eingereichten Projekten hat eine Expertenjury am Ende zwei als exzellent eingestuft und zur Förderung ausgewählt.

Bundesministerin Annette Schavan gab gestern in Berlin die zwei Gewinner bekannt: Neben der Region Nordbrandenburg mit ihrem Konzept "Telemedizin unterstützt Hausärzte" wurde der Antrag "REGiNA - Ein Anwenderzentrum für Regenerative Medizin in der Gesundheitsregion Neckar-Alb und Stuttgart" ausgezeichnet. In der Pressemitteilung des BMBF sagte Frau Schavan: „Die Gesundheitsregionen Nordbrandenburg und Neckar-Alb zeigen in ihren Konzepten, wie Regionen ihre spezifisches Potenzial für Innovationen in der Patientenversorgung in herausragender Weise nutzen und Verantwortliche aus medizinischer Forschung, Entwicklung und Gesundheitsversorgung effektiv vernetzen können.“weiter

Bund fördert neues Stammzellprojekt des ZRM

Erfolgsgeschichte, Teil Zwei

Tübinger Forscher haben Keimzellen erwachsener Männer zu pluripotenten Stammzellen kultiviert, die ein ähnlich großes Therapiepotenzial haben wie embryonale Stammzellen, aber ein deutlich geringeres ethisches Problempotenzial. Jetzt startet ein BMBF-gefördertes Projekt zur umfassenden Charakterisierung der Zellen und ihres therapeutischen Nutzens für die Regenerative Medizin.weiter

13. Klinischer Studientag "Klinische Entwicklung und Produktion biologischer Arzneimittel"

Am Mittwoch, den 14. Januar 2009 findet in Stuttgart der 13. Klinische Studientag "Klinische Entwicklung und Produktion biologischer Arzneimittel" statt.weiter

Durchbruch: Tübinger Regenerationsmediziner präsentieren Alternative zu embryonalen Stammzellen

Dem Forscherteam unter Leitung von Thomas Skutella, Direktor des Zentrums für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin, gelang ein großer Wurf in der Stammzellforschung. Die Tübinger Forscher, mit der Erstautorin Sabine Conrad, in Kooperation mit den Kollegen aus der Klinik für Urologie, Leiter Prof. Stenzl, präsentieren diese Woche in dem angesehenen Fachjournal "nature" ihre Arbeiten zur Gewinnung von pluripotenten menschlichen Stammzellen, die eine echte Alternative zu den ethisch umstrittenen embryonalen Stammzellen bieten.weiter

Erstes Presse-Echo auf Stammzell-Paper

Englischsprachige Medienweiter

2nd Announcement: BioStar 2008
vom 9. bis 11. Oktober 2008 in Stuttgart

Vom 9. bis 11. Oktober 2008 findet der BioStar-Kongress 2008 in Stuttgart statt. Zusammen mit dem 3. Internationalen Kongress für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin wird die 3.weiter

Gesundheitsforum Baden-Württemberg: "Regenerative Biomaterialien" am 9. Oktober 2008 in Stuttgart

Im Rahmen des Biostar 2008 Kongresses findet das Satellitensymposium "Regenerative Biomaterialien" am 9.weiter